• Histo-Ente
  • Pathologie Koblenz
  • Startseite
  • Ausgiessen
  • Schneiden Immun
  • Starseite
  • Färbeständer
  • Färben Immun
  • Startseite
  • Startseite
  • Startseite
  • HE Slideshow Starseite
  • Startseite
  • Startseite

Allgemein

Das Ergebnis der histopathologischen Untersuchungen kann in der präanalytischen Phase wesentlich beeinflusst werden. Bitte berücksichtigen Sie daher folgende Hinweise:

  1. Fixierung: Das Fixierungsmittel der Wahl für Biopsien und auch Operationspräparate ist 4%iges neutral gepuffertes Formalin. Das Volumenverhältnis Gewebe zu Formalin sollte mindestens 1:5 betragen. Es ist darauf zu achten, dass sich ausreichend Formalin im Versandgefäß befindet, da ansonsten Autolyse des Gewebes einsetzt und repräsentative Färbungen und die Begutachtung nur noch eingeschränkt möglich sind (Versandgefäß sollte eine ausreichende Größe besitzen). Beschriftung der Probengefäße analog der Angaben auf dem U-Antrag: alle Versandgefäße sind mit einem Patientenaufkleber zu versehen.
  2. Verdachtsdiagnose, Grunderkrankung
  3. Absender-Stempel: Die Begutachtungsanträge müssen mit einem Praxis-/ Klinikstempel versehen werden, um eine eindeutige Identifizierung des einsendenden Arztes oder des entsprechenden Krankenhauses zu garantieren.
  4. Entnahmedatum: bitte unbedíngt angeben
  5. Art des Untersuchungsmaterials/ Lokalisation die klinischen Informationen sollten alle Details enthalten, die für die Diagnose bedeutsam sind. Hierzu zählen insbesondere histopathologische (auswärtige) und andere Vorbefunde, Vorerkrankungen, vorausgegangene Therapiemaßnahmen oder Medikamente.
  6. Anzahl der Probengefäße
  7. Infektiöses Untersuchungsmaterial bitte kennzeichnen